Entlastungsbetrag

Unabhängig vom jeweiligen Pflegegrad haben Pflegebedürftige, die zu Hause gepflegt werden, Anspruch auf einen monatlichen Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro.

Grundsätzlich ist der Entlastungsbetrag zweckgebunden und kann verwendet werden für

  • Tages- oder Nachtpflege
  • Kurzzeitpflege
  • Leistungen der ambulanten Pflegedienste, in den Pflegegraden 2 bis 5 jedoch nicht für Leistungen im Bereich der Selbstversorgung (Grundpflege)
  • Leistungen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag (z. B. Demenzcafés)

Der Anspruch auf den monatlichen Entlastungsbetrag entsteht jeden Monat neu. Nicht verbrauchte Beträge können in den Folgemonaten abgerufen werden. Die im Laufe eines Kalenderjahres nicht in Anspruch genommenen Beträge können bis zum 30.06. des Folgejahres genutzt werden.